Sie sind hier: Home > Regional >

Vechta schließt Schwimmbäder und Sporthallen

Vechta  

Vechta schließt Schwimmbäder und Sporthallen

13.03.2020, 14:13 Uhr | dpa

Vechta schließt Schwimmbäder und Sporthallen. Medizinischer Mundschutz

Medizinischer Mundschutz liegt auf einem Tisch. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Vechta schließt wegen der Corona-Epidemie als eine der ersten Kommunen in Niedersachsen ab Montag alle städtischen Schwimmbäder und Sporthallen. Die Regelung gelte bis auf weiteres, teilte die Stadtverwaltung von Vechta am Freitag mit. Die Entscheidung folge der Linie der Landesregierung, die Schulen und Kindergärten bis Mitte April geschlossen habe. In Vechta würden auch das Museum im Zeughaus, die gemeinnützigen Werkstätten und ein offener Jugendtreff geschlossen.

Beim Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund war abgesehen von der Landeshauptstadt Hannover noch keine andere Kommune bekannt, die ihre Schwimmbäder geschlossen hat. Es gebe vom Verband auch keine klare Empfehlung, so zu verfahren, sagte Sprecher Thorsten Bullerdiek auf Anfrage. Nötig sei eine "saubere Risikoabwägung" vor Ort unter Berücksichtigung der Vorgaben von Bund und Land.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal