Sie sind hier: Home > Regional >

Auffahrunfall mit drei Verletzten: A36 über Stunden gesperrt

Braunschweig  

Auffahrunfall mit drei Verletzten: A36 über Stunden gesperrt

17.03.2020, 05:33 Uhr | dpa

Auffahrunfall mit drei Verletzten: A36 über Stunden gesperrt. Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet die Aufschrift "Gesperrt"

Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet die Aufschrift "Gesperrt". Foto: David Young/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 36 bei Braunschweig sind drei Menschen verletzt worden - einer davon schwer. Ein 33 Jahre alter Fahrer eines Kleintransporters habe am Montagnachmittag in der Nähe des Autobahnkreuzes Braunschweig-Süd ein Stauende zu spät bemerkt, teilte die Polizei mit. Er prallte mit seinem Fahrzeug auf den Wagen eines 47-Jährigen. Dieser wurde schwer verletzt. Der Kleintransporterfahrer sowie die 26 Jahre alte Beifahrerin eines anderen Fahrzeugs erlitten leichte Verletzungen.

Durch die Kollision wurden insgesamt vier Fahrzeuge beschädigt. An einem Auto brannte der Motorraum und es trat Gas aus. Die Unfallstelle musste deshalb zwischenzeitlich weiträumig abgesperrt werden, wie die Feuerwehr mitteilte. Die A36 war für mehrere Stunden in Richtung Braunschweig gesperrt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal