Sie sind hier: Home > Regional >

Nach Gewalttat in Volkmarsen höhere Opferzahl gemeldet

Volkmarsen  

Nach Gewalttat in Volkmarsen höhere Opferzahl gemeldet

17.03.2020, 16:22 Uhr | dpa

Nach Gewalttat in Volkmarsen höhere Opferzahl gemeldet. Auto fährt in Karnevalsumzug

Einsatzkräfte nehmen an der Unfallstelle in Volkmarsen Spuren auf. Foto: Uwe Zucchi/dpa (Quelle: dpa)

Rund drei Wochen nach der Gewalttat im nordhessischen Volkmarsen hat sich die Zahl der von den Behörden erfassten Verletzten auf mehr als 150 erhöht. Mehrere Personen hätten erst nachträglich seelische oder körperliche Beeinträchtigungen bemerkt, berichtete ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Dienstag. Letzter Stand war demnach, dass durch die Auto-Attacke 154 Menschen, darunter Kinder, verletzt wurden. Einige litten demnach unter einer posttraumatischen Belastungsstörung. Zuvor hatte der Hessische Rundfunk berichtet.

Ein 29-jähriger Deutscher soll ein Auto am Rosenmontag in Volkmarsen absichtlich in eine Menschenmenge gefahren sein. Er sitzt unter anderem wegen des Verdachts auf versuchten Mord und gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft. Der Mann schweigt laut Generalstaatsanwaltschaft zu den Vorwürfen. Die Ermittler haben keine Hinweise auf eine politische Motivation für die Tat.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: