Sie sind hier: Home > Regional >

Polen lockert Auflagen für Grenzkontrollen: Staus halten an

Warschau  

Polen lockert Auflagen für Grenzkontrollen: Staus halten an

19.03.2020, 12:49 Uhr | dpa

Polen lockert Auflagen für Grenzkontrollen: Staus halten an. Stau bei Görlitz

Stau bei Görlitz. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Als Reaktion auf die langen Staus an der deutsch-polnischen Grenze hat Polen die Vorschriften für die Kontrollen von Lastwagenfahrern und Berufspendlern gelockert. Seit der Nacht zu Donnerstag müssten diese beiden Gruppen bei einem Grenzübertritt kein Formular mehr mit Daten ihrer Erreichbarkeit ausfüllen, sagte eine Sprecherin des polnischen Grenzschutzes der Deutschen Presse-Agentur in Warschau. Damit lasse sich viel Zeit bei der Abfertigung sparen.

Nach Angaben des polnischen Grenzschutzes betrugen die Wartezeiten am Donnerstagmorgen in Jedrzychowice an der Autobahn 4 (A4) bei Görlitz sechs Stunden, in Olszyna an der A15 in der Nähe von Cottbus mussten Autofahrer 15 Stunden warten, in Swiecko an der A12 bei Frankfurt/Oder betrugen die Wartezeiten für Lastwagen sechs Stunden, für Pkw eine Stunde. Der am Mittwoch auch für Pkw, Kleinbusse und Busse geöffnete frühere Fußgängerübergang über die Stadtbrücke Frankfurt/Oder nach Slubice verzeichnet eine Wartezeit von zweieinhalb Stunden. In Kolbaskowo an der A11 bei Pomellen müssen acht Stunden eingerechnet werden. Staus oder Wartezeiten bei der Ausreise aus Polen in Richtung Westen gab es den Angaben zufolge an keinem der Übergänge.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal