Sie sind hier: Home > Regional >

Brandenburg steigert Tempo beim Ausbau der Solarenergie

Potsdam  

Brandenburg steigert Tempo beim Ausbau der Solarenergie

22.03.2020, 10:01 Uhr | dpa

Brandenburg steigert Tempo beim Ausbau der Solarenergie. Solaranlagen stehen vor einer ehemaligen Abräumförderbrücke

Solaranlagen stehen vor einer ehemaligen Abräumförderbrücke. Foto: Gregor Fischer/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Beim Ausbau der Solarenergie hat Brandenburg im vergangenen Jahr weiter zugelegt. Der Bundesverband Solarwirtschaft schätzt, dass 2019 in Brandenburg rund 3900 Photovoltaikanlagen neu in Betrieb genommen wurden. Damit habe es Ende des vergangenen Jahres im Land etwa 42 000 Solaranlagen gegeben, sagte ein Sprecher des Verbands der Deutschen Presse-Agentur. Bei dieser Zahl handele es sich um eine vorläufige Angabe, die jedoch nur noch geringfügig korrigiert werden könne.

Selbst wenn diese Zahlen leicht nach unten korrigiert werden sollten, hat Brandenburg das Wachstum bei der Stromerzeugung aus Photovoltaik auch im Vorjahr beschleunigt. 2018 waren nach Angaben des Wirtschaftsministeriums in Potsdam rund 2770 Anlagen neu in Betrieb genommen worden. 2017 waren 2500 Anlagen dazu gekommen, nach 1900 im Jahr 2016 und 1800 im Jahr zuvor.

Die Leistung der Solarenergieanlagen in Brandenburg betrug nach den zuletzt verfügbaren Angaben Ende 2018 rund 3700 Megawatt. Im Jahr 2015 hatte sie noch bei etwa 2950 Megawatt gelegen.

Wie das Potsdamer Wirtschaftsministerium auf eine Anfrage aus der AfD-Landtagsfraktion mitteilte, betrug die 2017 von Photovoltaikanlagen produzierte elektrische Leistung im Land 5,1 Prozent der gesamten Elektroenergie. Das entsprach etwa dem Niveau der beiden vorangegangenen Jahre von 5,2 Prozent.

Im bundesweiten Ländervergleich rangierte Brandenburg 2018 bei der neu installierten Leistung von Solarstromanlagen auf dem zweiten Platz. Beim erzeugten Strom pro 1000 Einwohner stand das Land sogar auf Platz eins. Bei der Leistung aller Photovoltaikanlagen lag die Mark bundesweit auf Rang fünf. Der Ländervergleich ist ein Forschungsprojekt des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung und des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg. Auftraggeber ist die Agentur für Erneuerbare Energien.

2020 wird Brandenburg seine Stromerzeugung aus Solarenergie voraussichtlich deutlich ausbauen. Bei Werneuchen nordöstlich von Berlin entsteht auf einer Fläche von 164 Hektar Deutschlands größter Solarpark. Der Karlsruher Energiekonzern EnBW will das Projekt mit einer Leistung von 175 Megawatt noch in diesem Jahr ans Netz bringen. Rund 465 000 Solarmodule sollen etwa 50 000 Haushalte mit Strom versorgen können.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal