Sie sind hier: Home > Regional >

Nordwestmecklenburg: Kleinere Polizeistationen unbesetzt

Wismar  

Nordwestmecklenburg: Kleinere Polizeistationen unbesetzt

25.03.2020, 15:07 Uhr | dpa

Nordwestmecklenburg: Kleinere Polizeistationen unbesetzt. Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Sprechstunden in kleineren Polizeistationen im Landkreis Nordwestmecklenburg können in Zeiten der Corona-Krise nicht mehr besetzt werden. Dies diene der personellen Verstärkung der größeren Polizeireviere im Landkreis in Grevesmühlen, Gadebusch, Wismar und der Autobahnpolizei Metelsdorf, teilte das Polizeihauptrevier Wismar am Mittwoch mit. Betroffen seien die Polizeistationen in Bad Kleinen, Dorf Mecklenburg, Gägelow, Neuburg, Neukloster, Warin, Insel Poel, Schönberg, Boltenhagen, Lützow und Rehna. Telefone würden wie üblich umgestellt. Bei einigen der betroffenen Stationen handele es sich ohnehin nur um wenige Stunden in der Woche. Die größeren Polizeireviere seien weiterhin rund um die Uhr besetzt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal