Sie sind hier: Home > Regional >

Flughafen Saarbrücken will Kurzarbeit beantragen

Saarbrücken  

Flughafen Saarbrücken will Kurzarbeit beantragen

26.03.2020, 11:58 Uhr | dpa

Flughafen Saarbrücken will Kurzarbeit beantragen. Airport Saarbrücken

Ein Flugzeug steht auf dem Vorfeld des Flughafens Saarbrücken. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der Flughafen Saarbrücken will für seine Beschäftigten Kurzarbeitergeld beantragen. Dazu haben die Flughafen Saarland GmbH und der Betriebsrat der Gesellschaft eine Vereinbarung unterzeichnet, wie der Flughafen am Donnerstag mitteilte. Dies betreffe rund 100 Beschäftigte. Hintergrund für die schwierige Lage seien die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie.

Derzeit gibt es vom Flughafen Saarbrücken noch täglich (außer Samstags) eine Flugverbindung nach Berlin-Tegel mit der Airline Danish Air Transport (DAT). Die Verbindung nach Hamburg sei von der luxemburgischen Fluggesellschaft Luxair vorübergehend ausgesetzt worden, sagte ein Sprecher. Zum Sommerflugplan könne man derzeit keine Aussagen treffen. "Das steht alles noch in den Sternen."

In 2019 hatten rund 365 000 Passagiere den Regionalflughafen Saarbrücken genutzt. Zuvor hatte der Saarländische Rundfunk (SR) über die geplante Kurzarbeit berichtet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal