Sie sind hier: Home > Regional >

Krankenhausgesellschaft beklagt Mangel an Schutzausrüstung

Koblenz  

Krankenhausgesellschaft beklagt Mangel an Schutzausrüstung

26.03.2020, 22:04 Uhr | dpa

Krankenhausgesellschaft beklagt Mangel an Schutzausrüstung. Schutzausrüstung

Ein Rettungssanitäter demonstriert Infektionschutzkleidung. Foto: Henning Kaiser/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gaß, hat auf einen Mangel an Schutzausrüstung in rheinland-pfälzischen Krankenhäusern hingewiesen. "Das bleibt ein Dauerproblem. Noch immer sind nur kleinere Mengen an die Krankenhäuser ausgeliefert worden. Daher appellieren wir weiter an Land und Bund, die Lage dringend zu verbessern", sagte er der Rhein-Zeitung (Freitag). Einzelne Krankenhäuser hätten bereits Alarm geschlagen. "Ihnen droht in den nächsten fünf bis sechs Tagen das nötige Schutzmaterial in einem Maße auszugehen, dass sie die Versorgung einschränken müssten." Das sei auch deshalb problematisch, weil dann der vorläufige Höhepunkt der Patientenzahlen zu erwarten sei.

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle in Rheinland-Pfalz ist am Donnerstag erneut deutlich gestiegen. Die Gesundheitsämter meldeten zum Stand 10.00 Uhr 1873 Infektionen mit dem Coronavirus, wie das Gesundheitsministerium in Mainz mitteilte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal