Sie sind hier: Home > Regional >

Finanzministerin: 1,9 Milliarden Euro gegen Corona-Krise

Potsdam  

Finanzministerin: 1,9 Milliarden Euro gegen Corona-Krise

30.03.2020, 10:15 Uhr | dpa

Finanzministerin: 1,9 Milliarden Euro gegen Corona-Krise. Katrin Lange (SPD)

Katrin Lange (SPD), Brandenburger Ministerin der Finanzen und für Europa, spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Brandenburger Landesregierung schätzt die geplanten Hilfen gegen die Corona-Krise ohne Mittel des Bundes derzeit auf knapp zwei Milliarden Euro. Finanzministerin Katrin Lange (SPD) sprach am Montag von 1,9 Milliarden Euro Mehrausgaben - allein die Hilfen für die Wirtschaft sollten bei rund 1,3 Milliarden Euro liegen. Außerdem rechnet sie mit einer Milliarde Euro Mindereinnahmen. "Wir befinden uns (...) in der schwersten Krise, die dieses Land jemals hatte seit Bestehen", sagte Lange vor dem Haushaltsausschuss des Landtags, der über einen verdoppelten Rettungsschirm von zwei Milliarden Euro entscheiden wollte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal