Sie sind hier: Home > Regional >

Inflationsrate in Hessen im März auf 1,2 Prozent gesunken

Wiesbaden  

Inflationsrate in Hessen im März auf 1,2 Prozent gesunken

30.03.2020, 11:05 Uhr | dpa

Die Preise für Waren und Dienstleistungen sind in Hessen im März nicht mehr so schnell gestiegen wie in den Monaten zuvor. Die jahresbezogene Inflationsrate sank auf 1,2 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Montag berichtete. In den beiden Monaten zuvor hatte die Preissteigerungsrate noch jeweils 1,9 Prozent betragen. Im Vergleich zum Februar sind die Verbraucherpreise sogar um 0,3 Prozent gesunken.

Vor allem die um 2,0 Prozent gesunkenen Energiepreise dämpften den Preisanstieg. Sehr viel billiger als vor einem Jahr waren Heizöl (-23,4 Prozent) und Kraftstoffe (-4,8 Prozent), während Erdgas und Strom teurer waren als ein Jahr zuvor.

Deutlich mehr mussten die Verbraucher auch für Nahrungsmittel bezahlen. So waren Obst (+10,9 Prozent) und Fleisch (+9,0 Prozent) deutlich teurer als im März 2019. Die Kaltmieten stiegen um 1,6 Prozent. Günstiger wurden unter anderem Speisefette, Telefone und Unterhaltungselektronik.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal