Sie sind hier: Home > Regional >

Rund 750.000 Euro Schaden nach Sprengung von Geldautomaten

Bunde  

Rund 750.000 Euro Schaden nach Sprengung von Geldautomaten

30.03.2020, 11:43 Uhr | dpa

Rund 750.000 Euro Schaden nach Sprengung von Geldautomaten. Polizei Blaulicht

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Unbekannte Täter haben in Bunde im Landkreis Leer zwei Geldautomaten gesprengt und massive Schäden angerichtet. Schätzungen zufolge belaufe sich der Schaden an Automaten und Gebäude auf etwa 750.000 Euro, sagte ein Polizeisprecher. Es sei niemand verletzt worden. Die Täter hätten in der Nacht zum Montag die Automaten in einem Vorraum einer Bank gesprengt, dann seien sie Zeugenhinweisen zufolge in Richtung Niederlande geflohen. Zur Beute konnte die Polizei zunächst noch nichts sagen. Die Fahndung laufe "auf Hochtouren".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal