Sie sind hier: Home > Regional >

Kurzer Winterhauch in Berlin zehn Tage nach Frühlingsanfang

Offenbach am Main  

Kurzer Winterhauch in Berlin zehn Tage nach Frühlingsanfang

30.03.2020, 16:19 Uhr | dpa

Zehn Tage nach Frühlingsbeginn hat sich in Berlin noch einmal kurz der Winter gezeigt. In vielen Stadtteilen gab es am Montagnachmittag ein dichtes Schneetreiben. Im Dreipfuhlpark im Südwesten waren die Wiesen und Weiden rund um den Teich weiß gefärbt und auch in Berlin-Weißensee am nördlichen Stadtrand hatten viele Zweige weiße Häubchen.

Der Deutsche-Wetterdienst (DWD) hatte Schnee und Schneeregen in Berlin und Brandenburg erwartet. In der Nacht sollte es Frost geben, die Temperaturen sollten auf -4 Grad sinken. Verantwortlich für den kurzen Wintereinbruch ist das Hochdruckgebiet "Keywan", das kalte Luft aus nordöstlicher Richtung ins Land bringt.

Nach der vorläufigen März-Bilanz des DWD war der erste Frühlingsmonat des Jahres 2020 mild und überdurchschnittlich trocken. Es sei einer der sonnenreichsten Märze seit 1951 gewesen, hieß es. In Berlin lag die Durchschnittstemperatur bei 5,9 Grad und damit 1,9 Grad über dem langjährigen Mittel. Die Sonne zeigte sich 180 Stunden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal