Sie sind hier: Home > Regional >

Bundespolizei warnt vor falschen Polizisten an der Grenze

Wallendorf  

Bundespolizei warnt vor falschen Polizisten an der Grenze

30.03.2020, 18:38 Uhr | dpa

Bundespolizei warnt vor falschen Polizisten an der Grenze. Polizei

Beamte der Bundespolizei. Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Bundespolizei hat vor falschen Polizisten an Grenzübergängen zu Luxemburg gewarnt. Aussagen aus der Bevölkerung zufolge sollen am vergangenen Wochenende zwei Männer in ziviler Kleidung, mit Polizeiweste und Strickmütze mit der Aufschrift "Polizei" an den wegen der Corona-Pandemie zurzeit gesperrten Übergängen Roth und Wallendorf gewesen sein, wie die Bundespolizei in Trier am Montag mitteilte. Sie sollen bei einem Grenzübertritt ein Verwarnungsgeld von 20 Euro verlangt haben.

Nachdem dies einer Reisenden verdächtig vorgekommen sei und sie nach der Dienststelle der vermeintlichen Beamten gefragt habe, seien sie mit einem zivilen Pkw davongefahren. Wie vielen Menschen sie zuvor Geld abgenommen haben, sei nicht bekannt, sagte ein Bundespolizeisprecher. Die Behörde hofft nun auf Zeugen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: