Sie sind hier: Home > Regional >

FC Augsburg: Umfangreiche Hilfsaktionen in Corona-Krise

Augsburg  

FC Augsburg: Umfangreiche Hilfsaktionen in Corona-Krise

31.03.2020, 11:58 Uhr | dpa

FC Augsburg: Umfangreiche Hilfsaktionen in Corona-Krise. Michael Ströll steht in der WWK-Arena

Michael Ströll, Geschäftsführer des FC Augsburg, steht in der WWK-Arena. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der FC Augsburg will in der Corona-Krise helfen und startet dazu in den kommenden Tagen und Wochen mehrere Spenden- und Unterstützungsaktionen. Der Fußball-Bundesligist richtete etwa eine Homepage für Spenden ein, die inhabergeführten Unternehmen in der Stadt helfen sollen, die Einnahmensverluste abzufedern. Zudem verkauft der FCA im Onlineshop ein besonderes T-Shirt mit dem Slogan #augsburghältzusammen2020 und gibt die Erlöse an karitative Einrichtungen weiter. Man wolle "ein Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts setzen und die regionale Wirtschaft stärken", sagte Geschäftsführer Michael Ströll in einer Mitteilung am Dienstag.

"Es ist uns darüber hinaus ein großes Anliegen, allen Menschen Danke zu sagen, die sich in diesen schweren Zeiten mit großem Einsatz für das Allgemeinwohl unserer Gesellschaft verdient machen", ergänzte er. Pflegekräfte von Krankenhäusern, Alten- und Behindertenheimen können von Mittwoch an drei Tage lang auf dem Parkplatz der WWK Arena kostenlos bis zu zwei Getränkekisten Wasser, Spezi oder Bier abholen. Anderen Menschen, die etwa in Supermärkten oder Arztpraxen für die Versorgung der Gesellschaft arbeiten, schenkt der FCA Gutscheine.

Die Tafel Augsburg werde mit Personal, Logistik und Lebensmittelspenden unterstützt, damit sie vom 7. April an wieder öffnen und bedürftigen Familien helfen kann. Der FCA wird bei den diversen Aktionen von Sponsoren und Partnern unterstützt.

Zudem erinnerte der Verein an eine Aktion seiner Fans, die bedürftige Menschen individuell unterstützen, etwa durch Einkäufe. In diesen schweren Zeiten solle "wieder einmal Solidarität unter Beweis gestellt und gelebt werden", hieß es in der Mitteilung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal