Sie sind hier: Home > Regional >

Asylbewerber-Erstaufnahme: Fünf Mitarbeiter Corona-infiziert

Schwerin  

Asylbewerber-Erstaufnahme: Fünf Mitarbeiter Corona-infiziert

31.03.2020, 18:45 Uhr | dpa

Asylbewerber-Erstaufnahme: Fünf Mitarbeiter Corona-infiziert. Coronavirus-Darstellung

Eine 3D-Darstellung eines Coronavirus. Foto: Uncredited/Centers for Disease Control and Prevention/AP/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

 Fünf Mitarbeiter der Asylbewerber-Erstaufnahme in Schwerin-Stern Buchholz haben sich mit Covid-19 angesteckt. Zwei seien am Wochenende positiv getestet worden, drei weitere am Dienstag, teilte das Innenministerium mit.

Nach Angaben der Stadtverwaltung Schwerin sind zudem 20 Flüchtlinge betroffen. Bis Dienstag vergangener Woche waren es bereits 19 gewesen. Infizierte Flüchtlinge wurden in ein Ausweichquartier nach Parchim gebracht. Vier gelten inzwischen als genesen und kehrten zu Wochenbeginn nach Schwerin-Stern Buchholz zurück, so das Ministerium.

Die Erstaufnahme in Schwerin-Stern Buchholz wird von den Maltesern betreut. Sie arbeiteten unter Schutzausrüstung mit Handschuhen und Atemmasken, wie es vom Innenministerium hieß. Eine eindeutige Ansteckungsquelle konnte demnach bisher nicht festgestellt werden. Die positiv getesteten Malteser seien in häusliche Isolation geschickt worden. Im familiären Umfeld mindestens eines Mitarbeiters habe es ebenfalls Infektionen gegeben. Enge Kontaktpersonen in Familie und Arbeitsumfeld hätten vom Gesundheitsamt Quarantäneanordnungen erhalten.

Der erste Infektionsfall in dem Asylbewerberheim war am 13. März aufgetreten. Seitdem gilt dort ein Aufnahmestopp. Auch werde derzeit kein Flüchtling an eine andere Einrichtung weiterverteilt, so das Ministerium.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal