Sie sind hier: Home > Regional >

Beschlagnahmte Atemschutzmasken waren ordentlich gekauft

Gelsenkirchen  

Beschlagnahmte Atemschutzmasken waren ordentlich gekauft

03.04.2020, 15:25 Uhr | dpa

Überraschende Wende im Fall der beschlagnahmten Atemschutzmasken: Nachdem Zivilfahnder am Mittwoch an einer Tankstelle in Gelsenkirchen zwei polizeibekannten Männern fast 1600 Masken abgenommen hatten, legten die beiden am Freitag eine Rechnung vor. Die Polizei geht mittlerweile davon aus, dass die beiden Gelsenkirchener die Atemschutzmasken rechtmäßig erworben haben. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft seien die beschlagnahmten Masken umgehend wieder ausgehändigt worden, teilte die Polizei mit.

Kurz darauf hätten die Männer ein Gelsenkirchener Krankenhaus aufgesucht und dort fast 400 Atemschutzmasken gespendet. Über die Hintergründe dieser Spende wurde zunächst nichts bekannt. Am Donnerstag hatte die Polizei noch eine unklare Herkunft vermutet und den beiden gewerbsmäßige Hehlerei vorgeworfen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal