Sie sind hier: Home > Regional >

Bund Deutscher Karneval bittet Regierung um Hilfe

Bexbach  

Bund Deutscher Karneval bittet Regierung um Hilfe

06.04.2020, 09:15 Uhr | dpa

In der Corona-Krise bittet der Bund Deutscher Karneval (BDK) um finanzielle Hilfe für seine Vereine. Die Bundesregierung solle ihr Hilfspaket nicht nur Solo-Selbstständigen, Kleinunternehmern und Kulturschaffenden widmen, sondern auch den in Not geratenen Vereinen und Verbänden des BDK, teilte Präsident Klaus-Ludwig Fess am Montag im saarländischen Bexbach mit. Mit dem Anliegen habe sich der BDK an die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer gewandt, die BDK-Sonderbotschafterin ist.

Mitgliedsvereine und Verbänden seien in eine "höchst prekäre Situation" geraten, weil Turnier-Veranstaltungen zur Deutschen Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport abgesagt werden mussten. Dadurch drohe manchen Vereinen die Insolvenz. Hinzu komme, dass aufgrund der massiven Umsatzeinbußen von Unternehmen aller Größen in Deutschland für die Session 2020/2021 das Sponsoring für die Vereine ausgesetzt oder ganz gestrichen werde.

Diese Gelder benötigten aber viele Vereine und Verbände, um ehrenamtlich weiter arbeiten zu können, sagte Fess. Der BDK zählt rund 2,6 Millionen Mitglieder in mehr als 5300 Vereinen und Zünften.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal