Sie sind hier: Home > Regional >

Mutter nach Bluttat im Flüchtlingsheim weiter in Klinik

Augsburg  

Mutter nach Bluttat im Flüchtlingsheim weiter in Klinik

06.04.2020, 12:37 Uhr | dpa

Nach der tödlichen Messerattacke auf einen 15-Jährigen in einer Flüchtlingsunterkunft in Augsburg befindet sich dessen Mutter noch immer im Krankenhaus. Die Ermittlungen liefen weiter, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag.

Ein 29 Jahre alter afghanischer Staatsangehöriger sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft wegen Mordes und vierfachen versuchten Mordes. Er soll am Samstag mit einem Messer auf den Jugendlichen losgegangen sein und ihn tödlich verletzt haben.

Auch die Eltern, die beiden Schwestern und der Verdächtige selbst wurden bei der gewalttätigen Auseinandersetzung verletzt. Die Mutter musste wegen schwerer Stichverletzungen im Rücken operiert werden.

Grund für den Streit könnte nach Angaben der Polizei die Trennung des 29-Jährigen von einer 24 Jahre alten Tochter der Familie gewesen sein, Sie war während der Tat aber der Polizei zufolge nicht anwesend.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal