Sie sind hier: Home > Regional >

Corona-Regeln: 150 Polizisten mehr an Ostern zur Kontrolle

Potsdam  

Corona-Regeln: 150 Polizisten mehr an Ostern zur Kontrolle

07.04.2020, 10:27 Uhr | dpa

Zum Osterfest setzt Brandenburg mehr Polizisten zur Kontrolle der Einhaltung von Beschränkungen gegen das Coronavirus ein. "Wir bereiten uns darauf vor, schon seit Wochen. Wir werden deshalb zusätzliche Maßnahmen ergreifen, mehr Personal im Einsatz haben", sagte Innenminister Michael Stübgen (CDU) den "Potsdamer Neueste Nachrichten" (Dienstag). Seit dem Inkrafttreten der Beschränkungen habe jede der vier Polizeidirektionen einen Zug Bereitschaftspolizei zusätzlich bekommen - das werde für Ostern nochmals um einen Zug je nach Lage verstärkt. "Damit sind dann rund 150 Bereitschaftspolizisten mehr als sonst im Einsatz."

Strafen werden nach Angaben des Ministers erst fällig, wenn sich jemand weigert, die Regeln einzuhalten. "Ich erwarte, dass sich die allermeisten an die Regel halten werden, wie bisher auch", sagte Stübgen. Wenn nicht, werde es zuerst einen freundlichen Hinweis geben. "Nur, wenn sich Leute hartnäckig widersetzen, kommt es zu Bußgeldern oder Strafanzeigen. Wir setzen auch weiterhin zuerst auf Deeskalation (...)." Seit rund zwei Wochen dürfen Brandenburger draußen nur unter Einschränkungen unterwegs sein. Mit Blick auf Ostern sagte Stübgen auch an die Adresse der Berliner, Ausflüge seien nicht verboten, wenn man sich an die Regeln halte.

Der Minister kritisierte das Krisenmanagement der Landeshauptstadt Potsdam wegen der Häufung von Infizierten mit dem Coronavirus im Ernst von Bergmann-Klinikum. "Für uns im Krisenstab war es sehr schwierig, dass diese Meldung der Landeshauptstadt Potsdam sehr spät kam", sagte Stübgen. Nötig seien präzise Informationen, auch um über mögliche Lockerungen entscheiden zu können. "Für uns war das schädlich. Ob das juristische Konsequenzen haben wird, kann ich jetzt nicht einschätzen." In dem Klinikum waren bis Montag 92 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 16 Corona-Patienten starben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal