Sie sind hier: Home > Regional >

Hubschrauber für Covid-19-Transporte in Ludwigshafen

Ludwigshafen am Rhein  

Hubschrauber für Covid-19-Transporte in Ludwigshafen

07.04.2020, 12:05 Uhr | dpa

In Ludwigshafen steht seit Dienstag der erste bundesweit anforderbare Rettungshubschrauber der ADAC Luftrettung für Transporte von Covid-19-Patienten bereit. Die Maschine sei dafür von der Station Bonn-Hangelar in die rheinland-pfälzische Stadt verlegt worden, sagte ein Sprecher der ADAC Luftrettung am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. Der erste Transport habe die Maschine am Dienstagvormittag vom Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz ins nordrhein-westfälische Solingen geführt.

Die Maschine trage den Namen "Christoph 112" und sei nun neben "Christoph 5" in Ludwigshafen stationiert. "Christoph 112" könne deutschlandweit angefordert werden, wenn es in einer Region Engpässe gebe. Es handele sich um eine ohnehin für Intensivtransporte konzipierte Maschine, erklärte der Sprecher. Der Transport von an der Lungenkrankheit Covid-19 leidenden Patienten erfolge an Bord durchgängig mit Beatmung. Es gehe darum, dass keine infizierte Atemluft in das Innere des Hubschraubers gelange. So werde die aus Pilot, Notarzt und Notfallsanitäter bestehende Crew bestmöglich geschützt und es würden Ausfallzeiten für die Maschine verhindert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal