Sie sind hier: Home > Regional >

Wolf in Sachsen vermutet :mehrere Nutztiere tot

Dresden  

Wolf in Sachsen vermutet :mehrere Nutztiere tot

07.04.2020, 12:55 Uhr | dpa

Wolf in Sachsen vermutet :mehrere Nutztiere tot. Wolf

Ein Wolf. Foto: Boris Roessler/dpa (Quelle: dpa)

Zwischen Hartha und Mügeln in den Landkreisen Mittel- und Nordsachsen wird ein Wolf vermutet. "Auch wenn die Qualität der bisher bekannten Foto- und Videoaufnahmen noch keinen eindeutigen Beleg für einen Wolf liefern kann, so sprechen die Ergebnisse der in den letzten Wochen durchgeführten Begutachtung tot aufgefundener Nutztiere in der Region deutlich dafür", teilte das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie am Dienstag in Dresden mit.

Die Bevölkerung wurde um Hinweise geben, Besitzer von Nutztieren um Schutzmaßnahmen. Die Experten raten zu 90 bis 120 Zentimeter hohen Elektrozäunen als Schutz. Ein schmerzhafter Stromschlag schrecke den Wolf in der Regel ab, hieß es. Andere Zäune ohne Strom böten hingegen keinen sicheren Schutz, das habe sich auch in der Gegend von Hartha und Mügeln gezeigt. In Sachsen sind derzeit 23 Wolfsrudel erfasst.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal