Sie sind hier: Home > Regional >

Deutlich weniger Fahrgäste in Rostocker Straßenbahnen

Rostock  

Deutlich weniger Fahrgäste in Rostocker Straßenbahnen

09.04.2020, 06:44 Uhr | dpa

Deutlich weniger Fahrgäste in Rostocker Straßenbahnen. Straßenbahnen in Rostock

Straßenbahnen stehen auf dem Hof der Rostocker Straßenbahn AG. Foto: Bernd Wüstneck/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

In Zeiten der Corona-Krise befördern die Rostocker Straßenbahnen deutlich weniger Fahrgäste als üblich. Derzeit nutzen zwischen Montag und Freitag täglich etwa 45.000 Fahrgäste die Züge, teilte die Rostocker Straßenbahn auf Anfrage mit. Normalerweise liegen die Fahrgastzahlen bei etwa 140.000, hieß es weiter.

Durch die Corona-Maßnahmen sank die Zahl der Fahrgäste den Angaben zufolge auf 2,3 Millionen im März. Im Vorjahreszeitraum seien es noch 3,6 Millionen Fahrgäste gewesen. Die Tageserlöse des Verkehrsverbunds Warnow (VVW), zu dem auch die Rostocker Straßenbahnen gehören, seien im März um 70 bis 90 Prozent gesunken. Die Taktung der Straßenbahnen sei von Montag bis Freitag an den Samstagsfahrplan angepasst worden. Dies seien rund 80 Prozent der regulären Fahrten.

In der Landeshauptstadt Schwerin sind die Fahrgastzahlen ebenfalls stark eingebrochen. Derzeit nutzen rund 18.000 Menschen pro Tag die Busse und Straßenbahnen, teilte die Stadt auf Anfrage mit. Normalerweise seien es etwa 60.000 Fahrgäste täglich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal