Sie sind hier: Home > Regional >

Polizeipräsident Mainka: Polizei über Ostern gut aufgestellt

Dummerstorf  

Polizeipräsident Mainka: Polizei über Ostern gut aufgestellt

09.04.2020, 13:21 Uhr | dpa

Polizeipräsident Mainka: Polizei über Ostern gut aufgestellt. Der Schriftzug "Polizei" ist vor einem Polizeirevier zu sehen

Der Schriftzug "Polizei" ist vor einem Polizeirevier zu sehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Der Präsident des Polizeipräsidiums Rostock, Peter Mainka, sieht die Polizei für die umfangreichen Kontrolltätigkeiten über Ostern im Zusammenhang mit der Corona-Krise gut aufgestellt. Dies gelte auch mit Blick auf die Gefährdung, denen die Polizisten gerade verstärkt ausgesetzt seien, sagte Mainka der Deutschen Presse-Agentur. Dies seien sie aber auch schon stets in ihrem normalen Alltag. Er lobte die hohe Bereitschaft seiner Mitarbeiter bei der Umsetzung der aktuellen Aufgaben. Sie hätten allerdings Respekt vor dem Virus und seien entsprechend ausgerüstet.

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es seit Donnerstag verschärfte Kontrollen an den Zufahrtsstraßen zu den Inseln sowie zu den touristischen Hochburgen an der Ostseeküste oder der Seenplatte. Die Verordnung der Landesregierung schränkt über die Feiertage den touristischen Ausflugsverkehr massiv ein. Bei den bisherigen Kontrollen seit März seien im Bereich des Rostocker Präsidiums rund zehn Prozent der 17 000 kontrollierten Autos zurückgewiesen worden, bei 9100 Personen waren es 2750.

Für Besatzungen von Funkstreifenwagen stünden zwei unterschiedliche Ausrüstungen zur Verfügung. "Wenn wir mit Corona-Infizierten zu tun haben, ziehen wir alles an", sagte der Polizeipräsident. Dazu gehörten dann Handschuhe in höchster Qualität, sogenannte FFP3-Masken und Brillen. Alles werde nach einem Einsatz ausgetauscht. Er betonte jedoch, dass die Polizei bei der Schutzausrüstung nicht den Status von Bediensteten im Gesundheitswesen habe. "Das ist auch gut so."

Mainka forderte wegen der Komplexität der Verordnung die Bürger auf, sich im näheren Umfeld ihrer Wohnung aufzuhalten. "Leute, bleibt zu Hause, geht da spazieren und hört auf, durch die Gegend zu fahren. Das muss man über Ostern durchhalten, dann ist die Welt in Ordnung." Die Polizisten gingen mit Augenmaß an die Kontrollen und würden nach pflichtgemäßem Ermessen entscheiden, sagte Mainka. Er betonte allerdings: "Augen zudrücken ist bei der Polizei schlecht." Er ging jedoch davon aus, dass die Menschen nach einer freundlichen Ansprache die Regeln einhalten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal