Sie sind hier: Home > Regional >

Sportboothäfen geschlossen: Ausfahrt im eigenen Boot möglich

Dummerstorf  

Sportboothäfen geschlossen: Ausfahrt im eigenen Boot möglich

09.04.2020, 16:19 Uhr | dpa

Sportboothäfen geschlossen: Ausfahrt im eigenen Boot möglich. Polizisten der Wasserschutzpolizei kontrollieren eine Paddlerin

Polizisten der Wasserschutzpolizei kontrollieren eine Paddlerin. Foto: Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Wasserschutzpolizei Mecklenburg-Vorpommern hat am Donnerstag noch einmal darauf hingewiesen, dass Sportboothäfen, Marinas, Yachtclubs sowie Bootshausanlagen zur Bekämpfung des Coronavirus für den Publikumsverkehr geschlossen bleiben. Allerdings sei der Zutritt dem Betreiber sowie den Bootseignern mit maximal einer weiteren Person oder den Angehörigen des gemeinsamen Hausstandes unter Beachtung des Kontaktverbotes gestattet, teilte die Wasserschutzpolizei am Donnerstag in Waldeck bei Rostock mit.

Darüber hinaus erlaubten die Regeln die Ausfahrt auf ein Gewässer mit dem eigenen Boot ebenso wie das Angeln im eigenen Boot oder an Land. Auch der Aufenthalt und die Übernachtung auf dem eigenen Boot im Sportboothafen oder auf dem Gewässer sei gestattet.

Nicht erlaubt seien dagegen die Vermietung von Booten, geführte Angeltouren, Ausbildungsfahrten, Regatten oder gemeinschaftliche Ausfahrten sowie Feierlichkeiten in Sportboothäfen. Die Wasserschutzpolizei appellierte, bei der Planung der Aktivitäten zum Wohle aller die Regeln des Kontaktverbotes einzuhalten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal