Sie sind hier: Home > Regional >

Vogelschutzbund: Seltene Wiedehopfe auf Frühjahrszug

Hilpoltstein  

Vogelschutzbund: Seltene Wiedehopfe auf Frühjahrszug

15.04.2020, 13:25 Uhr | dpa

Vogelschutzbund: Seltene Wiedehopfe auf Frühjahrszug. Ein junger Wiedehopf

Ein junger Wiedehopf sitzt auf Händen. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Vogelexperten appellieren an die Menschen in Bayern, in den nächsten Wochen seltene Wiedehopfe auf dem Rückflug aus ihren Überwinterungsgebieten zu beobachten und zu melden. "Der Wiedehopf kann derzeit auch völlig unerwartet für eine kurze Pause in bayerischen Hausgärten auftauchen", sagte Vogelkundler Thomas Rödl laut Mitteilung des Landesbunds für Vogelschutz (LBV) mit Sitz in Hilpoltstein vom Mittwoch.

Bislang seien dem LBV im laufenden Jahr rund 30 Sichtungen des auffällig orange-schwarzen Vogels mit der markanten Federhaube im Freistaat gemeldet worden - etwa in Oberbayern, Mittelfranken und der Oberpfalz. Der Wiedehopf gelte in Bayern als extrem selten und vom Aussterben bedroht. "Wir hoffen, dass nun endlich auch wieder einzelne der durchziehenden Wiedehopfe in Bayern bleiben", so Rödl weiter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal