Sie sind hier: Home > Regional >

Halbes Jahr nach tödlicher Axt-Attacke: Warten auf Prozess

Limburg an der Lahn  

Halbes Jahr nach tödlicher Axt-Attacke: Warten auf Prozess

21.04.2020, 07:50 Uhr | dpa

Ein halbes Jahr nach einem tödlichen Angriff auf eine Frau in Limburg steht noch nicht fest, wann es zum Prozess gegen ihren Mann als mutmaßlichen Täter kommt. Der Fall befinde sich noch im sogenannten Zwischenverfahren, teilte ein Sprecher des zuständigen Landgerichts Limburg mit. Ende März war bekannt geworden, dass gegen den 34-Jährigen Mordanklage erhoben wurde. Er soll seine 31 Jahre alte Ehefrau im vergangenen Oktober zunächst mit einem Auto angefahren und dann mit einer Axt und einem Küchenbeil auf sie eingeschlagen haben. Die Tat mitten in Limburg hatte für Entsetzen gesorgt.

Das Opfer soll bereits bei der Kollision mit dem Auto tödliche Verletzungen erlitten haben. Der 34-Jährige, so der Vorwurf, schlug mit der Axt mindestens fünfmal gegen ihren Kopf und den Hals. Auch mit dem Beil soll der Mann auf den Hals gezielt haben.

Das Paar, zu dem zwei Kinder gehören, hatte in Rheinland-Pfalz gewohnt. Zum Tatzeitpunkt lebte die 31-Jährige aber in einem Frauenhaus in Limburg. Die Ermittler sehen in der zuvor erfolgten Trennung die Hintergründe für die Tat. Der Angeklagte, der die deutsche Staatsangehörigkeit hat, sitzt in Untersuchungshaft.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: