Sie sind hier: Home > Regional >

Mann beschäftigt Polizei: Verstoß gegen Kontaktverbot

Eschwege  

Mann beschäftigt Polizei: Verstoß gegen Kontaktverbot

25.04.2020, 12:53 Uhr | dpa

Mann beschäftigt Polizei: Verstoß gegen Kontaktverbot. Ein Streifenwagen mit Blaulicht steht auf einer Straße

Ein Streifenwagen mit Blaulicht steht auf einer Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Ein betrunkener 29-Jähriger hat die Polizei in Eschwege erst wegen Ruhestörung und später unter anderem wegen Verstoßes gegen das Kontaktverbot zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschäftigt. Wie die Polizei mitteilte, fuhr eine Streife in der Nacht zu Samstag zunächst zur Wohnung des Mannes, weil Anwohner mehrmalige Ruhestörungen gemeldet hatten.

Kurze Zeit später trafen die Beamten den Mann demnach bei einem weiteren Einsatz. Mehrere Menschen hatten sich der Polizei zufolge vor den Beruflichen Schulen in Eschwege getroffen. Beim Eintreffen der Polizei flohen demnach alle zu Fuß, nur der 29-Jährige blieb zurück. Weil sich der Mann laut Polizei aggressiv gegen die Polizisten wehrte, wurde er vorsorglich in Gewahrsam genommen. Auch auf dem Revier habe er sich weiter aggressiv verhalten und die Polizisten beleidigt, hieß es.

Ihn erwarten nach Angaben der Polizei mehrere Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten, unter anderem wegen des Verstoßes gegen die Verordnung zur Bekämpfung des Coronavirus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal