Sie sind hier: Home > Regional >

Verbotene Feier in Rheinsberg eskaliert: Schwerverletzter

Rheinsberg  

Verbotene Feier in Rheinsberg eskaliert: Schwerverletzter

26.04.2020, 14:01 Uhr | dpa

Verbotene Feier in Rheinsberg eskaliert: Schwerverletzter. Polizei im Einsatz

Ein Polizeiauto fährt im Einsatz mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Eine private Feier in Rheinsberg war nicht nur verboten wegen der Regeln gegen das Coronavirus - sie hat auch zu einem heftigen Streit geführt, bei dem ein Mann schwer verletzt wurde. Bei dem Treffen von sechs Leuten in der Nacht zum Samstag gerieten zwei Brüder im Alter von 38 und 43 Jahren aus familieninternen Gründen in eine Auseinandersetzung, berichtete die Polizei am Sonntag. Der Jüngere habe seinen Bruder angegriffen und zwei seiner Begleiter hätten den 43-Jährigen dann krankenhausreif geschlagen. Er sei mit Knochenbrüchen im Gesicht in eine Klinik gekommen. Ein Gast flüchtete zur Polizei, die Ehefrau des Schwerverletzten wählte den Notruf. Zum Schutz vor dem Coronavirus sind private Feiern mit Gästen außerhalb des eigenen Haushalts untersagt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: