Sie sind hier: Home > Regional >

Dülmener Wildpferdefang wegen Corona-Pandemie abgesagt

Dülmen  

Dülmener Wildpferdefang wegen Corona-Pandemie abgesagt

28.04.2020, 17:45 Uhr | dpa

Der Wildpferdefang im münsterländischen Dülmen wird in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Damit fällt die traditionsreiche Veranstaltung zum ersten Mal seit 1907 aus. "Das war eine schwere Entscheidung, die aber nicht allein vom Veranstalter getroffen wird, sondern in Abstimmung mit den Behörden und den gesetzlichen Vorgaben unvermeidlich ist", sagte Joachim Menke, der Generalbevollmächtigte der Herzog von Croÿ’schen Verwaltung, den "Westfälischen Nachrichten". Nach den derzeitigen Regeln könne die Veranstaltung mit mehr als 10 000 Zuschauern nicht durchgeführt werden.

Beim Wildpferdefang können die Besucher sehen, wie junge Hengste von Fängern mit bloßen Händen von der restlichen Herde getrennt werden. Die Tickets sind meist schnell ausverkauft. Das Ereignis sei nun im kleinen Kreis ohne Öffentlichkeit geplant, sage Menke. Im nächsten Jahr werde der Wildpferdefang am 29. Mai 2021 stattfinden. Im Merfelder Bruch bei Dülmen leben fast 400 Wildpferde.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal