Sie sind hier: Home > Regional >

Kein Volksfest, aber Briefmarke zur 500. "Annaberger Kät"

Annaberg-Buchholz  

Kein Volksfest, aber Briefmarke zur 500. "Annaberger Kät"

29.04.2020, 13:32 Uhr | dpa

Kein Volksfest, aber Briefmarke zur 500. "Annaberger Kät". Annaberger Kät 2019

Ein Feuerwerk auf dem Volksfest "Annaberger Kät" 2019. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild (Quelle: dpa)

Das Volksfest "Annaberger Kät" muss wegen der Corona-Krise ausgerechnet zum 500-jährigen Jubiläum ausfallen. Aber das besondere Datum wird in diesem Jahr zumindest mit einer Sonderbriefmarke gewürdigt. Wie die Stadtverwaltung Annaberg-Buchholz am Mittwoch mitteilte, erscheint die Marke "500 Jahre Annaberger Kät" voraussichtlich im Juni. Sie werde einen Nennwert von 95 Cent haben. Die Marke sei - ebenso wie das Fest - sehr farbenfroh gestaltet.

Die "Annaberger Kät" hätte vom 12. bis 21. Juni stattfinden sollen. Aber wegen des bundesweiten Verbots von Großveranstaltungen kann das Jubiläum in der Erzgebirgsstadt nicht gefeiert werden.

Die "Annaberger Kät" geht auf eine Wallfahrt ab dem Jahr 1520 zum Trinitatisfest (Dreifaltigkeitssonntag) zurück, nachdem der damalige Friedhof außerhalb der Stadtmauern mit heiliger Erde aus Rom geweiht worden war. Nach der Reformation wurde aus der Wallfahrt zunächst ein Totenfest, später dann Rummel und Jahrmarkt. Überlieferungen zufolge geht der Name "Kät" als Kurzform auf die mundartliche Aussprache des Wortes Dreieinigkeit (Dreiaanigkät) zurück.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal