Sie sind hier: Home > Regional >

Angezündete Fußmatten in Wohnhaus: Polizei ermittelt

Gadebusch  

Angezündete Fußmatten in Wohnhaus: Polizei ermittelt

30.04.2020, 08:21 Uhr | dpa

Angezündete Fußmatten in Wohnhaus: Polizei ermittelt. Ein Fahrzeug der Polizei im Einsatz

Ein Fahrzeug der Polizei im Einsatz. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach einem Kellerbrand in einem Wohnhaus in Gadebusch(Landkreis Nordwestmecklenburg) in der Nacht zu Donnerstag ermittelt die Polizei wegen versuchter schwerer Brandstiftung. Ersten Erkenntnissen zufolge sind von einem unbekannten Täter Fußmatten vorsätzlich in Brand gesteckt worden, teilte die Polizei mit. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Eine Bewohnerin des Hauses hatte eine starke Rauchentwicklung im Treppenhaus bemerkt und den Notruf gewählt. Alle Bewohner konnten das Haus aus eigener Kraft verlassen. Bereits in der vergangenen Woche war es den Angaben zufolge zu einem vergleichbaren Brand in dem Haus gekommen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal