Sie sind hier: Home > Regional >

Mountainbike-WM in Albstadt wegen Coronakrise abgesagt

Albstadt  

Mountainbike-WM in Albstadt wegen Coronakrise abgesagt

30.04.2020, 10:45 Uhr | dpa

Mountainbike-WM in Albstadt wegen Coronakrise abgesagt. Rudolf Scharping, Präsident des Bund Deutscher Radfahrer

Rudolf Scharping, Präsident des Bund Deutscher Radfahrer (BDR), gibt ein Statement. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Mountainbike-WM in Albstadt ist wegen der Coronavirus-Pandemie endgültig abgesagt und wird nicht zu einem späteren Termin nachgeholt. Dies teilten die Organisatoren am Donnerstag zu den Titelkämpfen mit, die für den 25. bis 28. Juni angesetzt waren. BDR-Präsident Rudolf Scharping sagte: "Aus der Politik gab es klare Signale, dass auch im Oktober international noch mit gravierenden Reisebeschränkungen zu rechnen ist." Man habe deshalb in Abstimmung mit der Stadt und dem Radsport-Weltverband UCI "die Notbremse gezogen, aber damit gleichzeitig auch die Weichen für die Zukunft des Radsports in dieser MTB-Hochburg gestellt".

Bisher waren die Titelkämpfe wegen der Coronakrise nur verschoben, eine Austragung im kommenden Jahr schien nicht in Frage zu kommen. 2021 und 2022 sollen wieder Mountainbike-Weltcups in Albstadt stattfinden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal