Sie sind hier: Home > Regional >

Schleswig-Holsteinische Landesmuseen öffnen am 19. Mai

Schleswig  

Schleswig-Holsteinische Landesmuseen öffnen am 19. Mai

04.05.2020, 14:26 Uhr | dpa

Die Museen in Schleswig-Holstein öffnen in den kommenden Tagen und Wochen nach und nach wieder. So können die Museen der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen mit Ausnahme des Klosters Cismar vom 19. Mai an wieder besucht werden, wie der kaufmännische Geschäftsführer der Stiftung, Guido Wendt, am Montag in Schleswig sagte. "Wir freuen uns, dass wir jetzt wieder Besucher begrüßen dürfen." Ein entsprechendes Konzept sei erarbeitet worden. Unter anderem mussten Höchstzahlen für Besucher festgelegt, Audiostationen und Tablets abgebaut und Einbahnstraßenregelungen organisiert werden.

Zu den Museen der Stiftung gehören neben den auf Schloss Gottorf befindlichen Museen unter anderem das Wikingermuseum Haithabu, das Freilichtmuseum Molfsee bei Kiel und das Jüdische Museum in Rendsburg. Abgesagt bleiben wegen der Corona-Pandemie indes alle von den Landesmuseen organisierten großen Märkte wie der Gottorfer Landmarkt, der Sommermarkt in Haithabu oder der Herbstmarkt in Molfsee.

Die Lübecker Museen öffnen voraussichtlich am 11. Mai wieder ihre Tore für Besucher. Die Nolde Stiftung in Seebüll hat ebenfalls einen Hygieneplan und ein Konzept zur Regulierung der zu erwartenden Besucherströme erstellt, wie Stiftungsdirektor Christian Ring sagte. Es brauche aber noch Zeit, um die Schutzvorkehrungen umzusetzen. Ein Wiedereröffnungsdatum konnte er noch nicht nennen.

Schleswig-Holstein erlaubt seit Montag wieder eine Reihe von Aktivitäten, die in der Corona-Krise wochenlang verboten waren. Dazu gehört auch, dass Museen wieder öffnen dürfen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: