Sie sind hier: Home > Regional >

Gladbach wieder im Mannschaftstraining: Zakaria fehlt

Mönchengladbach  

Gladbach wieder im Mannschaftstraining: Zakaria fehlt

07.05.2020, 10:24 Uhr | dpa

Gladbach wieder im Mannschaftstraining: Zakaria fehlt. Gladbach nimmt Mannschaftstraining auf

Gladbachs Trainer Rose hält im Training eine Ansprache. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die lange Zeit der Ungewissheit und des Wartens ist vorbei. Nachdem alle Profis beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zwei negative Corona-Tests abgegeben haben, kann der Tabellenvierte die Planung für die restlichen Saisonspiele aufnehmen. "Wir freuen uns sehr über die Perspektive, demnächst wieder Bundesligaspiele austragen zu dürfen, auch wenn es leider ohne Zuschauer und ohne die Unterstützung unserer Fans sein wird", sagte Sportdirektor Max Eberl.

Bis auf Denis Zakaria, der sich wegen seiner Knieprobleme am Mittwoch einem arthroskopischen Eingriff am Knie unterzogen hatte, stehen alle Profis wieder im Mannschaftstraining. Zakaria wird sich da noch etwas gedulden müssen. Immerhin teilte der Verein am Donnerstag mit, dass der Eingriff bei dem 23-Jährigen erfolgreich verlaufen sei. Die Verletzung hatte sich der Schweizer im Bundesligaspiel gegen Borussia Dortmund am 7. März zugezogen. Ob der Mittelfeldspieler bis zum Ende der Saison noch zum Einsatz kommt, ist noch nicht sicher.

Sicher sind allerdings die Testergebnisse, die nach der ersten Testreihe bei einem Mitarbeiter und einem Spieler zwei "schwach positive Fälle" ergeben hatten, wie der Club mitteilte. Der Spieler wurde anschließend zweimal negativ getestet. Der Mitarbeiter, der beim zweiten Mal auch negativ getestet wurde, befindet sich in vorsorglicher Quarantäne.

Insgesamt wurden etwa 50 Personen aus dem Umfeld der Mannschaft unter Beteiligung und nach Vorgaben des städtischen Gesundheitsamts kontrolliert. Die Tests werden gemäß dem Sicherheits- und Hygienekonzept der Deutschen Fußball Liga in den nächsten Wochen weiterhin in regelmäßigen Abständen durchgeführt.

Sportdirektor Max Eberl betonte, dass alle Beteiligten mit der außergewöhnlichen Situation angemessen umgehen. "Die Trainer und die Mannschaft haben in den vergangenen Wochen unter ungewohnten Bedingungen gearbeitet, alle sind froh, dass nun wieder Mannschaftstraining zugelassen ist. Wir nehmen dabei alle Hygiene- und Kontaktregelungen sehr ernst und wir haben den Eindruck, dass alle Spieler verantwortungsbewusst und diszipliniert mit der Situation umgehen", sagte Eberl.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal