Sie sind hier: Home > Regional >

Baumgartlinger: Fußball-Kritik muss man sich gefallen lassen

Leverkusen  

Baumgartlinger: Fußball-Kritik muss man sich gefallen lassen

11.05.2020, 06:31 Uhr | dpa

Baumgartlinger: Fußball-Kritik muss man sich gefallen lassen. Leverkusens Julian Baumgartlinger sitzt auf dem Podium

Leverkusens Julian Baumgartlinger sitzt auf dem Podium. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Fußballprofi Julian Baumgartlinger hat einen differenzierten Blick auf die Kritik an seiner Branche. "Ich kann jedes Elternpaar verstehen, das sagt: Warum darf mein Kind nicht in die Schule oder die Kita, aber die Bundesliga darf spielen? Die Frage muss man sich dann auch gefallen lassen. Aber, sie muss nicht nur dem Fußball gestellt werden, sondern in erster Linie der Politik", sagte der 32 Jahre alte Österreicher dem "Kicker" (Montag). Die Debatte um den Fußball sei nicht immer ganz fair. "Der Fußball hat eine Strahlkraft, fasziniert, aber polarisiert auch. Da sind Diskussionen normal. Doch er hat eine faire Chance verdient."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal