Sie sind hier: Home > Regional >

Musikfestivals setzen auf Kammerkonzerte und Verschiebungen

Passau  

Musikfestivals setzen auf Kammerkonzerte und Verschiebungen

11.05.2020, 17:44 Uhr | dpa

Die Europäischen Wochen in Passau sollen in diesem Jahr trotz der Corona-Pandemie stattfinden - allerdings nicht im Juni und Juli. Man habe die Festspiele in den September verlegt, teilten die Veranstalter am Montag mit. Viele Programmpunkte habe man verschieben können.

Vom 11. September bis zum 4. Oktober stehen nun 22 Konzerte und Veranstaltungen auf dem Ersatzspielplan. Sie würden mit konsequenten Gesundheitsschutz-Maßnahmen durchgeführt, hieß es. Abhängig sei man auch von der allgemeinen Entwicklung der Pandemie. Eine Rolle spiele auch, ob die öffentlichen Zuschüsse in der angekündigten Höhe fließen werden. Der Vorverkauf für die 68. Europäischen Wochen Passau soll am 1. Juni starten.

Das Orff-Festival in Andechs musste ebenfalls verschoben werden. Hier hoffen die Veranstalter aber, zumindest zwei Konzerttage am 25. und 26. Juli anbieten zu können. Das stehe natürlich unter dem Vorbehalt, dass es genehmigt werde. Der Plan ist, nur 150 Karten zu verkaufen und die Zuschauer in weitem Abstand voneinander zu platzieren. Außerdem sollten die Kammerkonzerte nur höchstens eine Stunde dauern. Die restlichen Veranstaltungen, die im Rahmen des Festivals geplant waren, wurden aufs kommende Jahr verschoben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal