Sie sind hier: Home > Regional >

Tödlicher Unfall bei Fahrt zu Einsatz gegen Großbrand

Lauenburg/Elbe  

Tödlicher Unfall bei Fahrt zu Einsatz gegen Großbrand

15.05.2020, 14:42 Uhr | dpa

Tödlicher Unfall bei Fahrt zu Einsatz gegen Großbrand. Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Bei der Fahrt zu einem Einsatz bei einem Großbrand in einer Chemiefabrik in Lauenburg hat sich ein tödlicher Unfall ereignet. Ein Feuerwehrwagen stieß mit einem Pkw zusammen, die 50-jährige Fahrerin starb noch an der Unglücksstelle, wie die Polizeidirektion Ratzeburg am Freitag mitteilte.

Der 32 Jahre alte Feuerwehrmann sei mit Blaulicht und Martinshorn auf der L200 bei Basedow unterwegs gewesen, und die Frau sei auch zunächst an den rechten Fahrbahnrand gefahren, teilte die Polizei mit. Dann sei sie aber wieder losgefahren und quer über die Fahrbahn in Richtung der Dorfstraße auf der anderen Seite gefahren. In diesem Moment habe das Feuerwehrfahrzeug sie voll gerammt. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Pkw den Angaben zufolge auf ein Feld geschleudert und kam auf dem Dach zum Liegen.

Die 50-Jährige musste aus dem Fahrzeugwrack befreit und anschließend reanimiert werden. Noch an der Unfallstelle erlag sie ihren schweren Verletzungen, wie die Polizei weiter mitteilte. Der Feuerwehrmann erlitt einen Schock.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck sei ein Sachverständiger zur Klärung des Unfallgeschehens hinzugezogen worden. Die L200 war für fast 4 Stunden voll gesperrt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal