Sie sind hier: Home > Regional >

Vechtas Kader für Finalturnier noch nicht komplett

Vechta  

Vechtas Kader für Finalturnier noch nicht komplett

17.05.2020, 12:22 Uhr | dpa

Rasta Vechta hat den Kader für das angestrebte Finalturnier der Basketball-Bundesliga in München noch nicht komplett beisammen. Nach den Zusagen von Kapitän Josh Young, Trevis Simpson, Max DiLeo, Ish Wainright, Jung-Nationalspieler Philipp Herkenhoff, Michael Kessens, Jarelle Reischel und Luc van Slooten ist Trainer Pedro Calles nach Club-Angaben noch auf der Suche nach zwei Verstärkungen für die notwendige Kaderstärke.

Für das mögliche Turnier darf jeder der zehn teilnehmenden Clubs noch zwei Nachverpflichtungen melden. Voraussichtlich am Dienstag wird von der Politik entschieden, ob die Bundesliga in München fortgeführt werden darf. Grundlage dafür ist ein strenges Hygienekonzept. Vechta würde in der Gruppe B auf Alba Berlin, Ludwigsburg, Bamberg und Frankfurt treffen.

"Unser Team kann dieses Turnier ganz im sportlichen Sinne und ohne jeglichen Druck angehen. Gerade das sollte dem Team und den Coaches helfen, sich auf die sicherlich sehr ungewöhnliche Situation gut einstellen zu können", sagte Rasta-Geschäftsführer Stefan Niemeyer. Das Turnier stehe finanziell "im Zeichen der Schadensbegrenzung", machte der Rasta-Chef noch einmal deutlich.

Im Gegensatz zu der im März aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgebrochenen regulären Spielzeit sind die US-Profis Steve Vasturia, Jordan Davis und Kamari Murphy nicht mehr mit dabei. Mit dem Trio wurden aus Kostengründen die Verträge aufgelöst, eine Rückkehr ist aktuell aus finanziellen Gründen nicht möglich. Auch Zabian Dowdell und Justin Raffington werden nicht mehr für Rasta auflaufen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal