Sie sind hier: Home > Regional >

Behörde stellt Pläne vor für Gedenken an Walter Lübcke

Kassel  

Behörde stellt Pläne vor für Gedenken an Walter Lübcke

20.05.2020, 00:40 Uhr | dpa

Behörde stellt Pläne vor für Gedenken an Walter Lübcke. Trauergottesdienst für Walter Lübcke

Der Trauerguttesdienst für Walter Lübcke. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Mit einer Reihe von Projekten will das Regierungspräsidium Kassel an den ermordeten Behördenchef und CDU-Politiker Walter Lübcke erinnern. Heute stellt Lübckes Nachfolger im Amt des Regierungspräsidenten, Hermann-Josef Klüber (CDU), die Planungen vor. "Der Mord an Herrn Dr. Lübcke war auch ein Anschlag auf unser freiheitliches, demokratisches System", erklärte die Behörde. Daher sei zum Gedenken unter anderem ein Veranstaltungsformat geschaffen worden, das die Werte der Gesellschaft in den Fokus rücke, die es zu verteidigen gelte.

Walter Lübcke war in der Nacht zum 2. Juni 2019 auf der Terrasse seines Wohnhauses im Kreis Kassel mit einem Kopfschuss getötet worden. Im April hatte die Bundesanwaltschaft gegen den mutmaßlichen Mörder, Stephan E., Anklage erhoben. Auslöser der Tat sollen Äußerungen Lübckes zur Aufnahme von Flüchtlingen gewesen sein. Die Ermittler gehen daher von einer rechtsextremistischen Motivation des Verdächtigen aus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal