Sie sind hier: Home > Regional >

Bombenentschärfung: Gut 2700 Trierer müssen Häuser verlassen

Trier  

Bombenentschärfung: Gut 2700 Trierer müssen Häuser verlassen

20.05.2020, 03:29 Uhr | dpa

Bombenentschärfung: Gut 2700 Trierer müssen Häuser verlassen. Feuerwehr-Sperrzone

Feuerwehr-Sperrzone. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Wegen der geplanten Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Trier müssen am heutigen Mittwoch rund 2700 Anwohner zur Sicherheit ihre Häuser verlassen. Die Entschärfung der 250-Kilogramm-Bombe ist für den Abend gegen 19.30 Uhr geplant. Die britische Fliegerbombe war am Montag bei Bauarbeiten auf einem Grundstück nahe des Mattheiser Weihers gefunden worden. Die Straßen des Evakuierungsgebietes in einem Umkreis von 500 Metern um den Fundort würden gegen 17 Uhr gesperrt, teilte die Stadt mit.

Die Bombe liegt in einer Baugrube auf einem privaten Grundstück, von ihr gehe zurzeit keine Gefahr aus. Das Gelände sei abgesperrt und werde von Mitarbeitern des Trierer Ordnungsamtes bewacht, hieß es. Laut einem Experten des Kampfmittelräumdienstes sei der Zustand der Bombe gut, auch der des Zünders.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal