Sie sind hier: Home > Regional >

Gorillababys im Rostocker Zoo heißen Kesha und Moyo

Rostock  

Gorillababys im Rostocker Zoo heißen Kesha und Moyo

26.05.2020, 12:49 Uhr | dpa

Gorillababys im Rostocker Zoo heißen Kesha und Moyo. Gorillaweibchen Yene mit ihrem Mädchen

Gorillaweibchen Yene mit ihrem Mädchen in der Außenanlage des Rostocker Darwineums. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa (Quelle: dpa)

Die beiden im Rostocker Zoo geborenen Gorillababys heißen Kesha und Moyo. Bis vergangene Woche konnten Zoofreunde im Internet über die Vorschläge der Tierpfleger im Darwineum abstimmen, und diese Namen haben sich mit deutlichem Abstand durchgesetzt, wie der Zoo am Dienstag mitteilte. Etwa 45 Prozent der Stimmen waren für Kesha als Mädchennamen, was so viel wie der Morgen bedeuten soll.

Bei dem Jungennamen fiel das Votum noch deutlicher aus: Moyo bekam den Angaben zufolge fast 70 Prozent der Stimmen. Laut Zoo steht Moyo für Herz. An der Abstimmung beteiligten sich den Angaben zufolge 3620 Menschen.

Am 16. März hatte Gorillaweibchen Yene ein weibliches und Zola am 23. April ein männliches Junges zur Welt gebracht. Es waren die ersten Gorillageburten in der 121-jährigen Geschichte des Zoos. Bereits am 1. Mai hatte das jüngste Orang-Utan-Baby den Namen Bayu erhalten.

Aktuell leben jeweils zwei Gorilla- und Orang-Utan-Gruppen im Darwineum mit nun insgesamt 19 Tieren, 9 Gorillas und 10 Orang-Utans. Aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen und zur Vermeidung von Infektionen mit dem Coronavirus bleibt die Tropenhalle weiterhin geschlossen. Bei gutem Wetter sind die Gruppen in der Regel aber auf der Außenanlage zu sehen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal