Sie sind hier: Home > Regional >

Sachsen will Pflegebonus in der Corona-Krise aufstocken

Dresden  

Sachsen will Pflegebonus in der Corona-Krise aufstocken

28.05.2020, 21:25 Uhr | dpa

Sachsen will Pflegebonus in der Corona-Krise aufstocken. Krankenschwestern und Patient

Krankenschwestern mit einem Patienten auf einer Intensivstation. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Sachsen will den Bonus für Pflegekräfte in der Corona-Krise aufstocken. Das kündigte Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) am Donnerstagabend bei einem Runden Tisch zu Auswirkungen der Pandemie in Dresden an. Vor zwei Wochen hatte der Bundestag das Gesetz für einen finanziellen Bonus für Pflegekräfte verabschiedet. In Sachsen gab es bisher keine Entscheidung, ob zu den vom Bund gezahlten 1000 Euro noch weitere 500 Euro hinzukommen. Mehrere Bundesländer hatten das schon entschieden.

Sachsens DGB-Vorsitzender Markus Schlimbach hatte am Donnerstag eine zügige Entscheidung angemahnt. "Die Pflegekräfte in Sachsen erwarten eine schnelle und unbürokratische Lösung. Die Beschäftigten haben Großartiges geleistet, um Kranken und Pflegebedürftigen schnell und effektiv zu helfen. Genauso schnell und effektiv muss jetzt die Staatsregierung in Sachsen den Pflegekräften den versprochenen Bonus zukommen lassen", sagte er.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal