Sie sind hier: Home > Regional >

Land will weiter Gebärdendolmetscher für wichtige Termine

Potsdam  

Land will weiter Gebärdendolmetscher für wichtige Termine

01.06.2020, 08:20 Uhr | dpa

Land will weiter Gebärdendolmetscher für wichtige Termine. Ein Mann übersetzt Nachrichten in Gebärdensprache

Ein Mann übersetzt Nachrichten in Gebärdensprache. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild (Quelle: dpa)

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hält das Dolmetschen wichtiger Pressekonferenzen nicht nur in der Corona-Krise für wichtig zugunsten von Gehörlosen. "Gerade bei Fragen, die viele Menschen ja auch existenziell betreffen ist es glaube ich notwendig, das auch in Zukunft so zu tun", sagte Woidke der Deutschen Presse-Agentur. "Wir werden mit Sicherheit bei vielen Pressekonferenzen - nicht bei allen - als Landesregierung dabei bleiben." In den vergangenen Wochen war eine Gebärdendolmetscherin dabei, wenn Woidke in der Staatskanzlei neue Regeln zum Schutz vor dem Coronavirus oder Lockerungen der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Brandenburg fördert das Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen Berlin/Brandenburg, das solche Dolmetscher stellt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal