Sie sind hier: Home > Regional >

In Burg werden Soldaten nach Afghanistan verabschiedet

Burg (bei Magdeburg)  

In Burg werden Soldaten nach Afghanistan verabschiedet

04.06.2020, 05:44 Uhr | dpa

In Burg werden Soldaten nach Afghanistan verabschiedet. Reiner Haseloff (CDU) spricht während einer Pressekonferenz

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Ronny Hartmann/dpa (Quelle: dpa)

Bei einem Appell in der Clausewitz-Kaserne in Burg werden am Donnerstag (13.30 Uhr) rund 150 Soldatinnen und Soldaten zu einem Auslandseinsatz nach Afghanistan verabschiedet. Dazu wird Ministerpräsent Reiner Haseloff (CDU) erwartet, der eine Landesfahne überreichen wird. Diese hat nach Angaben der Bundeswehr ebenso wie ein Ortsschild "Burg" einen festen Platz im Camp Marmal in Mazar-e- Sharif.

Zu dem Appell, der mit dem coronabedingten Abstandsgebot abgehalten wird, werden auch rund 100 Familienangehörige der Soldatinnen und Soldaten erwartet. Sie müssen Mund-Nasen-Schutz tragen. Nach dem Appell begeben sich alle Soldaten in eine 14-tägige Quarantäne. Erst nach einem negativen Test auf Sars-CoV-2 dürfen sie nach Afghanistan fliegen. Der Einsatz dauert den Angaben zufolge von Juli bis November.

Der Einsatz des in Burg stationierten Logistikbataillons 171 ist laut Bundeswehr Teil der Nato-Ausbildungsmission "Resolute Support". Bisher waren etwa 1300 deutsche Soldaten in Afghanistan stationiert. Die Bundeswehr hat angekündigt, ihre Truppen zu reduzieren. Die USA haben eine Reduzierung bis Mitte Juli von etwa 12 000 auf 8600 Soldaten angekündigt. Hintergrund ist die Unterzeichnung eines Abkommens zwischen den USA und den Taliban.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal