Sie sind hier: Home > Regional >

Hessischer Landgraf als Ampelmännchen in der Pfalz

Pirmasens  

Hessischer Landgraf als Ampelmännchen in der Pfalz

05.06.2020, 05:59 Uhr | dpa

Der legendäre Gründer von Pirmasens, Landgraf Ludwig IX. von Hessen-Darmstadt (1719-1790), lenkt als Ampelmännchen künftig Fußgänger in der pfälzischen Stadt über die Straße. Die Kommune wolle die Umrisse des Adligen "bis zum Ende der Sommermonate" auf Übergängen installieren, sagte Rolf Schlicher vom Stadtmarketing. Das Rotlicht der Fußgängerampel zeigt Ludwig von vorne - wartend mit der Hand auf der Hüfte. Das grüne Licht der Ampel zeigt ihn dann seitlich, schreitend mit wehendem Gehrock.

Von dem historischen Ampelmännchen erhofft sich die Stadt auch eine größere Bekanntheit. "Die Intention war, ein Objekt zu schaffen, mit dem sich möglichst alle Pirmasenser identifizieren können und das auch als Aushängeschild für Pirmasens stehen kann", sagte Schlicher.

Die Umrüstung der fünf Übergänge (je zwei Ampeln) kostet etwa 1200 Euro. Die Summe wird zu gleichen Teilen von der Lions-Hilfe-Pirmasens sowie von der Verkehrswacht e.V. übernommen. Die Idee hatte der Jugendstadtrat der Kommune. "Wenn unser zackiger Ampelmann die Pirmasenser als Sympathieträger noch bekannter macht, soll es uns nur recht sein", sagte Stadtsprecher Maximilian Zwick.

Unter Ludwigs Herrschaft sei Pirmasens vom Dorf mit 40 Häusern zur Residenzstadt mit rund 9000 Einwohner gewachsen - ein "süddeutsches Potsdam", erklärte Zwick. "Mit seinem Tod verloren viele Pirmasenser ihre Lebensgrundlage, und aus der Not entstand das "Schlabbe machen"." Dies seien die Wurzeln gewesen für das gebündelte Wissen rund um die Schuhherstellung.

Bundesweit hat sich längst ein Trend entwickelt, Ampeln mit originellen Figuren zu verzieren. In Mainz blinken seit 2016 Mainzelmännchen an Ampeln. In Trier regelt an einigen Stellen Karl Marx den Fußgänger-Verkehr - der Cheftheoretiker des Kommunismus leuchtet seit 2018 rot und grün. In Worms führt Reformator Martin Luther ("Hier stehe ich. Ich kann nicht anders.") über die Straße.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: