Sie sind hier: Home > Regional >

Mann attackiert Frau mit Messer: Zweite Frau flüchtet

Lauenburg/Elbe  

Mann attackiert Frau mit Messer: Zweite Frau flüchtet

06.06.2020, 17:13 Uhr | dpa

Ein mutmaßlich psychisch gestörter Mann hat in Lauenburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) eine Frau mit Messerstichen schwer verletzt. Der 24 Jahre alte Mann aus Lauenburg sei auf die 45 Jahre alte Frau zugegangen, als sie ihr Auto einparkte, teilten die Staatsanwaltschaft Lübeck und die Polizeidirektion Lübeck am Samstag mit. Er habe sie am Arm ergriffen und aufgefordert, mit ihm zu kommen. Als sich die Frau wehrte, habe der Mann ihr zunächst mit der Faust mehrfach in die Magengegend geschlagen. Die Frau rannte rufend in Richtung des Friseursalons, in dem sie arbeitet, hieß es weiter. Direkt vor dem Geschäft soll der 24-Jährige ihr dann mit einem Taschenmesser mehrere Stiche in den Brustbereich versetzt haben.

Einer Kollegin gelang es, die Verletzte in Sicherheit zu bringen, indem sie sie durch die Tür in den Friseursalon zog und die Tür wieder abschloss. Die Frau habe drei Stichverletzungen oberhalb der linken Brust erlitten sowie zwei Stiche im linken Oberarm. Lebensgefahr bestand den Angaben zufolge nicht. Täter und Opfer kannten sich nach ersten Erkenntnissen nicht.

Anschließend soll der Mann eine weitere, ihm ebenfalls unbekannte Frau vor einem Drogeriemarkt am Arm ergriffen haben. Ihr gelang es jedoch, sich loszureißen und in das Geschäft zu flüchten. Danach lief der Mann auf eine Straße vor einen herannahenden Lkw, der jedoch rechtzeitig bremsen konnte.

Polizeibeamten konnten den Mann festnehmen, der noch immer das Messer bei sich trug. Nach vorläufiger Einschätzung einer Sachverständigen litt der Beschuldigte unter einer psychiatrischen Erkrankung. Vor diesem Hintergrund hat das Amtsgericht Lübeck am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft wegen des dringenden Verdachts des versuchten schweren Raubes in Tateinheit mit versuchtem Totschlag und gefährlicher Körperverletzung die einstweilige Unterbringung des Beschuldigten in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet. Der Mann wurde in die forensische Psychiatrie nach Neustadt in Holstein gebracht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal