Sie sind hier: Home > Regional >

Nach Leichenfund: Tatverdächtiger nach Deutschland gebracht

Holzgerlingen  

Nach Leichenfund: Tatverdächtiger nach Deutschland gebracht

10.06.2020, 17:50 Uhr | dpa

Nach dem gewaltsamen Tod dreier Menschen in Holzgerlingen (Kreis Böblingen) im März ist der Tatverdächtige von Italien nach Deutschland gebracht worden. Beamte des Polizeipräsidiums Ludwigsburg übernahmen den 30-Jährigen am italienisch-österreichischen Grenzübergang Brenner. Er kam am Mittwoch in Untersuchungshaft, wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten.

Der Mann war am 20. März von der italienischen Polizei festgenommen worden. Seine Auslieferung nach Deutschland hatte sich verzögert, weil die Haftanstalt, in der er untergebracht war, in einem Corona-Risikogebiet lag.

Der bosnische Staatsangehörige steht im Verdacht, für den Tod einer 27-Jährigen, ihres 33-jährigen Partners und dessen 62-jährigen Vaters verantwortlich zu sein. Die Leichen waren im März in einem Wohnhaus gefunden worden. Der mutmaßliche Täter soll im Obergeschoss zur Miete gelebt haben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: