Sie sind hier: Home > Regional >

Playmobil-Ausstellung erzählt Geschichte der Bremer Kogge

Bremerhaven  

Playmobil-Ausstellung erzählt Geschichte der Bremer Kogge

17.06.2020, 13:07 Uhr | dpa

Playmobil-Ausstellung erzählt Geschichte der Bremer Kogge. Deutsches Schifffahrtsmuseum

Eine Frau geht am Eingang zum Deutschen Schifffahrtsmuseum vorbei. Foto: Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

In Szene gesetzte Playmobil-Figuren erzählen im Deutschen Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven die Geschichte der Bremer Kogge aus dem Jahr 1380. In der Sonderausstellung "Kogge trifft Playmobil" zeigen Schaulandschaften eine mittelalterliche Hafenszene, die Geschichte des Wrackfundes in der Weser im Jahr 1962 oder auch die späteren Restaurierungsarbeiten. Mitgestaltet hat die Schau der Hamburger Künstler und Playmobil-Sammler Oliver Schaffer, der bereits zahlreiche Ausstellungen mit den Plastikfiguren in Museen und Schlösser gemacht hat.

"Figuren wie der Hansekaufmann laden dazu ein, sich in die Entstehungszeit der Kogge hineinzuversetzen", sagte Kuratorin Helga Berendsen. Große und kleine Besucher bekämen mithilfe der bekannten Figuren einen Zugang zu Details in der Forschung und Geschichte rund um die Kogge. Die Schau ist vom 26. Juni bis zum 25. Oktober 2020 zu sehen. Kombiniert wird sie mit einem digitalen Angebot: Online lassen sich die Schaulandschaften aus der Perspektive einer Playmobilfigur erleben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal