Sie sind hier: Home > Regional >

SPD-Chef Hartmann: "Tönnies-Rücktritt war überfällig"

Gelsenkirchen  

SPD-Chef Hartmann: "Tönnies-Rücktritt war überfällig"

30.06.2020, 16:29 Uhr | dpa

SPD-Chef Hartmann: "Tönnies-Rücktritt war überfällig". Sebastian Hartmann spricht bei einer Veranstaltung

Sebastian Hartmann, Landesvorsitzender der SPD Nordrhein-Westfalen, spricht bei einer Veranstaltung. Foto: Fabian Strauch/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der SPD-Chef von Nordrhein-Westfalen, Sebastian Hartmann, hat den Rücktritt von Clemens Tönnies als Aufsichtsratvorsitzender beim FC Schalke 04 als überfällig bezeichnet. "Arbeiterverein, Solidarität und Tradition - dazu passte Clemens Tönnies mit seinem Geschäftsgebaren und den unsäglichen und menschenverachtenden Arbeitsbedingungen in seinen Schlachtbetrieben nicht. Der Schritt von Clemens Tönnies, zurückzutreten, war lange überfällig", sagte der 42-Jährige am Dienstag und forderte weitere Konsequenzen.

"Schalke 04 braucht jetzt einen Neustart. Tönnies selbst darf sich jedoch nicht einfach so aus der Affäre stehlen. Er muss für die Schäden, die durch sein ausbeuterisches System entstanden sind, nach wie vor gerade stehen", sagte Hartmann.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal