Sie sind hier: Home > Regional >

Zwei Tote bei Geisterfahrerunfall auf der A23

Itzehoe  

Zwei Tote bei Geisterfahrerunfall auf der A23

30.06.2020, 17:57 Uhr | dpa

Zwei Tote bei Geisterfahrerunfall auf der A23. Feuerwehrleute und Rettungsdienst arbeiten an der Unfallstelle

Feuerwehrleute und Rettungsdienst arbeiten an der Unfallstelle. Foto: Florian Sprenger/Westküsten-News/dpa (Quelle: dpa)

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der Autobahn 23 (Hamburg-Heide) sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei bog ein Mann an der Ausfahrt Schenefeld entgegen der Fahrtrichtung auf die Autobahn. Der Geisterfahrer fuhr auf dem Standstreifen. Sein Auto touchierte zunächst drei entgegenkommende Fahrzeuge drehte sich dann um die eigene Achse und schleuderte auf die Hauptspur. Dort rammte es frontal einen entgegenkommenden Pkw. Die Autos verkeilten sich ineinander. Die beiden Fahrer waren sofort tot, sagte ein Polizeisprecher.

Zum Alter der beiden Fahrer gab es nach der Kollision am Dienstag zunächst keine Angaben. Die A23 wurde in Fahrtrichtung Süden für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten mehrere Stunden lang voll gesperrt.

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 7 ist zudem ein Mann schwer verletzt worden. Der 54-Jährige mutmaßliche Unfallverursacher kam in ein Krankenhaus. Die A7 wurde im Bereich Kaltenkirchen kurz gesperrt. Es kam zu Behinderungen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal